Galerie: Animexx Treffen München 01/2017

Galerie: Animexx Treffen München Minga 11/2016

Anime-Winterseason 2017: Wie wäre es mit… Teil 1/2

Hallo Leute,

bald beginnt die neue Anime-Winterseason  und ich wollte mit euch zusammen mein neues Projekt starten:
Wie wäre es mit:…

Dieses Projekt liegt mir schon seit längerem auf dem Herzen und nun erfülle ich mir endlich diesen Wunsch.

Was erwartet euch hier?
Ein kleiner Einblick in die aktuellen Serien. Ich wähle zuvor 6 Serien aus unterschiedlichen Genre aus und stelle sie euch vor der ersten Ausstrahlung vor.

Gibt es zu diesem Anime einen Manga, oder basiert er doch eher auf einer Light Novel, oder einem Videospiel?

Welches Studio ist involviert und was haben diese schon alles umgesetzt?

Natürlich verlinke ich euch den offiziellen Trailer dazu, den Starttermin im japanischen Tv ggf. den Wochenrhythmus.

Und noch einiges mehr.

Nummer 1: Akiba´sTrip The Animation.

akibas-trip-the-animation-screenshot-001

 

Quelle: Capsulecomputers.com.au

Einer der ersten Animes die ich euch vorstellen möchte ist Akiba´sTrip The Animation.

Der Anime aus dem Studio Gonzo wird am 4. Januar 2017 seinen Weg in das japanische Fernsehn schaffen.

Der Anime basiert auf dem von Acquire entwickelten gleichnamigen Spiel, das im Oktober in Europa erschienen ist. Der Anime lässt sich in Genre Action, Adventure, Supernatural und Ecchi einordnen. Es ist bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt wieviele Folgen der Anime haben wird.

Da ich das Spiel schon öfters in der Hand hatte, es bisher aber noch nicht gespielt habe kann ich noch nicht genaueres dazu sagen.

Die Serie spielt im Tokyoter-Stadtteil Akihabara. Dort machen sich Kreaturen breit, diese ernähren und stärken sich vom Lebenswillen und Vergnügen der menschlichen Besucher die in Akihabara ein und aus gehen. Die Kreaturen, sogenannte “Synthisters” sind nur zu besiegen wenn sie direktem Sonnenlicht ausgesetzt sind. Dies erreichen die Protagonisten indem sie die Monster bis auf die Haut ausziehen.

Für den Anime hat sich das Studio völlig neue Charaktere erstellt. Deren Designs hat Hajime Mitsuda übernommen, welcher bisher an kleineren Projekten gearbeitet hat.  

Sounddirector des Animes ist Satoshi Motoyama. Dieser hat uns bereits bei der Serie Death Parade aus den Schuhen geworfen. Ich hoffe das es ihm bei diesem Werk auch gelingt.

Hiroshi Ikehata, auch bekannt für die Serie Robot Girlz, führte hier Direktion. Das Opening „Ikken Rakuchaku Goyoujin (一件落着ゴ用心)“ kommt von der Band Earphones. Sobald das erste Video da ist werde ich es in einem Blogupdate ergänzen.

Meine persönliche Meinung hierzu: Solche Art von Anime gehört leider nur bedingt zu meinen favorisierten Genre. Ich bin jedoch gespannt wie der Anime auf mich wirken wird.

Leider kann ich euch noch nicht sagen welche Streamingdienste den Anime anbieten, aber sobald ich es weiß bekommt ihr von mir die Information.

 

Link offizieller Trailer

Nummer 2: élDLIVE

eldliveQuelle: animenewsnetwork.com

Mit der Mangaserie élDLIVE hat der Mangaka Amano Akira wieder einmal einen Volltreffer gelandet. Die bereits seit 2013 publizierte Mangaserie erhält in der Winterseason 2017 den ersehnten Animestart.  Bisher sind 42 Kapitel im Shonen Jump+ erschienen und bereits 6 Einzelbände.  

Für Deutschland gab es den Start der Reihe jedoch noch nicht.

Amano Akira ist unter anderem für seine bereits abgeschlossene Serie Kateikyoshi Hitman Reborn bekannt. Hierzu erschien vor wenigen Wochen ein Crossover mit élDLIVE.

Gesichert hat sich die Rechte für das Scifi-Abenteuer kein anderes Studio als Pierrot (Naruto).

Starttermin für diesen Anime ist der 08. Januar 2017, doch bisweilen ist keine Episodenzahl sicher.

In dem Anime geht es um den Mittelschüler Chuuta Kokonose. Da er in früher Kindheit seine Eltern verloren hat lebt er bei seiner Tante. Er beschäftigt sich nach außen hin lieber mit sich selbst und hat garkeine Freunde. Das hat auch seinen Grund, denn Chuuta hört eine Stimme in seinem Kopf die mit ihm redet und es ihm unmöglich macht mit anderen zu Interagieren.

Eines Tages landet eine blaue Kreatur vor ihm und rekrutiert ihn kurzerhand für die Weltraumpolizei élDLIVE, die dem Anime seinen Namen gibt. So muss es sich seinen Platz in der neu gewonnenen Umgebung suchen und findet sich in einer Gruppe von neuen und alten Gesichtern wieder.

Das Team um die Serie besteht zum Teil aus alten Hasen und auch jungen Hühnern.  Beispielsweise sind die Direktoren für die Serie Youhei Miyaharas (erster Projekt) und Takeshi Furuta (Uta no Prince Sama: Legend Star).

Die Musik liefert uns hierfür Yasuhara Takanashi, dieser hat bereits The Last: Naruto the Movie oder auch die erste und dritte Staffel von Sailor Moon Crystal.

Das Opening heißt “Our sympathy“ und wird von Alfakyun gesungen.

Meine persönliche Meinung:
Ich freue mich sehr auf den Anime, er passt sehr gut in das Genre, die ich sehr gerne schaue und er spricht mich grafisch sehr an. Ich bin wirklich gespannt wie mir die ersten Folgen gefallen werden.

offizieller Trailer: 

Nummer 3 : BanG Dream!

logo-1

Wer bei BanG Dream! denkt: ‘och nicht noch ein Idol-Anime’ hat vermutlich recht. Wer mich persönlich kennt weiß auch wie ich zu dem Genre stehe.

Jedoch hat der Anime einen Unterschied: Er versucht eine Brücke zwischen Anime und Reallife zu bauen. Denn die Band ist auch existent im richtigen Leben. So sind die Synchronsprecher und Sänger im Anime gleichzeitig auch die Sängerinnen in der “realen Band”.

So wird auf deren Internetseite http://bang-dream.com jeder Charakter mit seinem Synchronsprecher vorgestellt. Den Mädchen ist es so möglich auch reale Konzerte zu geben als Band Popping Party.

Das Werk stammt von ISSEN die bisher nur Werke in bezug auf BanG Dream herausgegeben haben. In Zusammenarbeit mit XEBEC (Pandora Hearts, Shaman King) ist diese Serie entstanden.

Die Serie wird 12 Folgen umfassen und am 21. Januar 2017 starten.

Die bisher veröffentlichte Storyline liest sich sehr locker herunter. Kasumi Tomoya träumte schon von Klein auf von einem einzigartigen Sound. Immer wenn sie die Sterne am Nachthimmel beobachtete, spürte sie den “Herzschlag der Sterne” und diesen möchte sie unbedingt spielen. Als sie zu High School kommt wendet sich für eine der Protagonisten alles: Sie findet eines Tages eine verstaubte Gitarre in der Form eines Sternes. Sie spürte sofort, dass diese etwas besonderes war. Sie gründete mit vier weiteren Mitschülerinnen eine Band und versucht nun mit ihnen den besonderen Platz zu finden.

Meine persönliche Meinung:

Wie ich oben bereits beschrieben habe ist das Genre Idol nicht wirklich mein Liebling. Ich bezweifle das BanG Dream! den gleichen Erfolg wie beispielsweise Love Live erzielen wird, jedoch lasse ich mich gerne überraschen. Ihr werdet meine Wertung dann nach den ersten 3 Folgen in einem seperaten Blogeintrag sehen.

offizieller Trailer

So das war mein erster Teil zu der Serie: Wie wäre es mit:…

Am 06.01.2017  folgt dann der zweite Teil mit weiteren 3 Animes die ich mir ansehen werde.

Ich hoffe ihr schaut dann auch wieder vorbei.  

Für konstruktive Kritik bin ich natürlich immer gerne zu haben.
Tüdelüü

ChibiPat

 

Galerie: Animexx Treffen München Minga 12/2016

Winterverlosung

Hallo Leute,

 

passend zum Thema Weihnachten und Neujahr starten wir hier eine Verlosung.

Das Thema ist Yuri on Ice, einer der beliebtesten Animes dieser Season.

Und wir wollen nur eine Kleinigkeit von euch wissen:
Wer wird die meisten Punkte machen und somit die Meisterschaft im Eislaufen für sich entscheiden?

Kommentiert auf Facebook, Twitter , Twitch oder unserem Blog ihn wenn Ihr am meisten Hoffnungen setz und wer euer Favorit ist.

 

Meine Wenigkeit wünscht sich denn Sieg für Otabek Altin 😉

Eure Mühe wird natürlich nicht umsonst gewesen sein. Unter allen Teilnehmern die Richtig liegen verlosen wir einen Premium-Monat von Crunchyroll wo ich euch die Serie noch einmal sehen könnt und natürlich noch viele andere Serien mehr.

Eure Kommentare werden bis zum 21 Dezember gewertet

 

Wir wünschen euch viel Spaß beim kommentieren und Mitfieber 🙂

 

Teilnahmebedingungen 

 

Galerie: AniMaCo 2016 – “Dein Stern geht auf!”

Shooting: Coldasice Cosplay, FallenSuperhero Cosplay und AnNya Cosplay

 

 

Galerie: Animexx Treffen München Minga 10/2016

Gelerie: Connichi 2016 Samstag & Sonntag

AniPic On Tour: Connichi 2016

Jedes Jahr im September öffnet die Stadthalle Kassel für uns die Toren und ruft zu Connichi aus. Am Wochenende vom 16.09-18.09 lockte die Stadthalle Kassel wieder mit dem Event dem kein Anime/Manga Fan widerstehen kann. Egal ob Aussteller, Cosplayer, Fotografen oder Zuschauer, von allem ist etwas dabei. Von Aladin bis Zelda waren hunderte Cosplays zu sehen.

Für uns begann das Event bereits am Donnerstag, denn wir reisten einen Tag früher an um am nächsten Tag nicht in den Stress zu geraten, wie falsch wir lagen, denn eine Convention bedeutet immer Stress.

Also marschierten wir am Freitag zum Gelände, wie immer überwältigte einen der Anblick der Stadthalle. Einmal die Tickets am Pressestand abgeholt und los ging es.

Unseren Rico verschlug es kurzerhand in den Garten, denn dort konnte man die Cosplayer begutachten und natürlich auch shooten.

Yuki und ich interessierten sich jedoch für die zahlreichen Workshops, Signierstunden usw.

Wir wollten einen Workshop zum Thema „How to Japan“ besuchen, dieser war leider schon Restlos voll.

Also gingen wir durch die unzähligen Verkaufsstände. Was das Herz begehrt konnte man kaufen. Über Figuren bis hin zu kompletten Cosplays. Leider gab es eine Änderung in den Richtlinien bei den Ständen so das wir nicht in den Genuss kamen unsere lang ersehnten Luckybags mit Figur zu kaufen.

Verkaufsstand auf der Connichi 2016

Verkaufsstand auf der Connichi 2016

Mein besonderes Highlight auf der Convention war das Q&A mit Norihiro Hayashida, dem Produzenten vom neuen Film „Dragonball Z Resurrection F“.

Man erhielt einen kleinen Einblick das Leben als Produzent und wie es ist den großen Meister Akira Toriyamer als Kritiker eines Filmes zu haben. Mir persönlich lag schon länger eine Frage um Pan auf der Zunge. Ob er sich Vorstellen können das Toriyama jemals einen Supersayajin aus ihr machen wird. Leider hatte er darauf keine Antwort für mich.

Am Abend besuchten Yuki und ich den Vortag „Liebe und Sex in Japan“. Im Vortrag wurden die Themen im Bezug auf den Wandel in Japan aufgegriffen. Eine Kultur die sich von einer offenen und Scham befreiten Gesellschaft zu einer schüchternen und prüden entwickelte. Alles durch den Einfluss des Westens. Der Umgang mit der Antibabypille oder dem Kondom.

Alles in einem war es ein sehr interessanter und aufschlussreicher Tag.

Am Samstag ist immer der Haupt Convention Tag. Solche Tage sind immer sehr voll sind und einfach richtig viel los ist.

Meines erstes Highlight auf das ich mich gefreut habe war die Autogrammstunde mit Lea Kalbhenn und Tim Schwarzmeier. Lea Kalbhenn ist die Synchronsprecherin von Sailor Jupiter in der Serie Pretty Guardian Sailor Moon Crystal. In der Gleichen Serie spricht Tim Schwarzmeier die Stimme von Jadeite. Andere werden ihn aber eher als die legendäre Stimme von Alucard aus der Serie Hellsing.

Nach der Signierstunde gingen wir in den Vortag „ Cosplay Ü30“. Eigentlich Gedacht als Austausch für Cosplayer über 30 jedoch wurde viel erzählt. Wie sich das Cosplayen in den letzten Jahren gewandelt hat und wie sich neue Lebensabschnitte wie Studium, Selbstständigkeit und Familie auf ihr Hobby ausgewirkt haben.

Brettspiele auf der Connichi 2016

Brettspiele auf der Connichi 2016

Am Abend besuchten Rico und ich ein Konzert des Sängers Jan Hegenberg. Dieser ist unter anderem durch Lieder wie „Die Horde rennt“, „Cheater an die Wand“ und „Die Garde der Hoffnung“ bekannt.

Das Konzert war mit Abstand das bisher beste. Im Zeichen der Nostalgie erzählte Jan zu jedem Lied eine Anekdote und führte und so mit musikalischer Begleitung durch sein Werk als Künstler und Sänger.

Sonntag stand bei mir und Yuki ganz im Zeichen von Gaming.

So setzten wir uns an den Nintendo stand und zockten ein wenig. Mit einer Mitarbeiterin unterhielt ich mich um das von mir kürzlich erworbene Pokemon Go Plus-Modul.

Im Gamingroom war noch viel mehr zum zocken.

Von Mario Kart auf einer Leinwand bis hin zu Let’s Dance. Alles was das Zockerherz erfreut.

Natürlich gab es Auf der Connvention das beliebte Bring and Buy. Dieses Jahr konnte man das Zelt auch Besuchen eine Eintrittskarte zu haben.

Alles in einem war es für mich, auch wenn ich einige Themen nicht besuchen konnte eine gelungene Convention. Denn ich konnte Freunde treffen und neue finden und mich im Fotografieren üben.

Ich kann nur dem Empfehlen dieses Event wenigstens einmal zu besuchen. Es lohnt sich definitiv.

Hier geht es zu den Cosplay Fotos:

Freitag von Rico

Samstag & Sonntag von Rico

« Older posts

Copyright © 2017 AniPicBlog

Theme by Anders NorenUp ↑